Newborn baby kidnapped: paul fronczak Wiki, Bio, Age, Net Worth, Instagram, Twitter & More Facts

Paul Fronczak Wiki

Paul Joseph Fronczak works for a non-profit organization dedicated to saving lives. He has worked at several colleges, helping people better themselves through education. Paul is a former actor and avid motorcyclist, and he has played bass guitar in several bands. …
Books: The Foundling: The True Story of a Kidnapping, a Family Secret, and My Search for the Real Me
Parents: Dora Fronczak, Chester Fronczak

Paul Fronczak Full Story

CHICAGO – Nach Mehr als einem halben Jahrhundert ist ein Chicagoer Rätsel gelöst. Im April 1964 wandelte sich die Freude von Chester und Dora Fronczak in Schrecken, als sein neugeborener Sohn Paul aus seinem Krankenhauszimmer in Chicago entführt wide.

Das Paar zog schließlich ein weiteres Kind auf, ein verlassenes Kind, das in New Jersey gefunden wurde und von den Forschern als vermisst angenommen wurde. In den letzten Jahren ergab ein DNA-Test jedoch, dass es nicht mit den Fronczaks verwandt war.

 

Nun, 55 Jahre nachdem eine Frau, die sich als Krankenschwester ausgibt, das Baby von den Fronczaks genommen hatte, gab das FBI bekannt, dass sie endlich den vermissten Sohn des Paares gefunden hatte.

Ein Mann, der im ländlichen Michigan lebt, wurde laut FBI eindeutig als Paul Joseph Fronczak identifiziert. Die Behörden sagten, dem Mann sei seine wahre Identität mitgeteilt worden, er wolle sie jedoch nicht veröffentlichen, berichtete WOOD-TV.

Das FBI eröffnete den Fall von Fronczak 2013 erneut, fast 50 Jahre nachdem die Saga am 26. April 1964 begann, als Dora Fronczak einen Sohn zur Welt brachte. Am nächsten Tag betrat eine Frau, die sich als Krankenschwester ausgibt, ihr Krankenzimmer und teilte der Mutter mit, dass sie das Baby zur Untersuchung zum Arzt bringen würde, und verschwand dann mit dem Kind.

Das Verschwinden des Babys löste in Chicago eine massive Menschenjagd aus. 175.000 Postangestellte und 200 Polizisten suchten nach dem Baby, berichtete WGN.

Zwei Jahre später wurden Dora und Chester Fronczak wegen eines Kindes kontaktiert, das in einem Einkaufszentrum in New Jersey ausgesetzt worden war. Die Ermittler glaubten, dass das Kind sein vermisster Sohn sein könnte, und das Ehepaar zog ihn als ihren eigenen auf.

Der Mann, der als Paul Joseph Fronczak aufgewachsen war, sagte, er habe seine Geschichte erfahren und erfahren, wie er angeblich zu seiner Familie zurückgekehrt sei, als er im Alter von 10 Jahren einige Zeitungsausschnitte fand. Er teilte der BBC mit, dass seine Eltern sensibel gegenüber dem Thema seien und dass seine Mutter verärgert reagiere, wenn sie nach den Kürzungen gefragt werde.

Aber als Erwachsener begann er sich zu fragen, ob er wirklich der Sohn seiner Eltern war, und sagte, er verstehe, warum die Fronczaks eilten, um das Kind zu akzeptieren, das die Forscher für seinen vermissten Sohn hielten.

“Ich könnte sagen: ‘Ich bin nicht sicher’ und dieses Kind wieder in das System aufnehmen oder ‘Ja, das ist mein Sohn’ sagen, und selbst wenn es nicht so wäre, dieses Kind vor dem schrecklichen Leben retten.” sagte der Mann, der wie Paul bei der BBC aufgewachsen war.

Ein DNA-Kit, das er 2012 gekauft hatte, zeigte schließlich, dass es nicht mit den Fronczaks verwandt war. Als Einwohner von Nevada haben Sie jetzt einen Blog mit dem Titel “Findling Paul” über Ihre Erfahrungen.

Nachdem der wahre Paul Joseph Fronczak identifiziert worden ist, haben sich die Ermittler des Bundes geweigert, zusätzliche Angaben zu seinem Wohnort zu machen.

WGN sagt, dass seine Mitarbeiter den Mann aufgespürt haben, ihn aber nicht identifizieren, weil er Opfer eines Verbrechens ist.

Mutter Dora Fronczak, die jetzt in den Vororten von Chicago lebt, lehnte einen Kommentar ab, sagte WGN. Pater Chester Fronczak ist 2017 verstorben.

About the author

Daniel Chapman

Originally from the U.K., Darryl Hinton is a journalist and web content specialist who now lives and writes in Trending Topics of the United States, United Kingdom, and Australia. Chapman’s work has appeared in a wide range of publications in print and online, including The Guardian, The Daily Beast, Pacific Standard magazine, The Independent, McSweeney’s Internet Tendency, and many other outlets.

SPONSORED LINKS